bifos-online-Akademie bietet Weiterbildung für Menschen mit Behinderung

Die bifos-Online-Akademie bietet Weiterbildung für Menschen mit Behinderung. Die Weiterbildung wird durch die Aktion Mensch und weiteren Unterstützer/innen gefördert.

bifos-Online-Akademie - inklusiv leben lernen

Die bifos-Online-Akademie wendet sich an behinderte Frauen und Männer, insbesondere auch behinderte Jugendliche, die ihr persönliches Leben "inklusiver" gestalten wollen.

Die Weiterbildung der bifos-Online-Akademie bietet Frauen und Männern mit Behinderung Lern- und Übungsmöglichkeiten, wichtige Entscheidungen für sich zu treffen und durchzusetzen.

Weitere Informationen zum Inhalt der Weiterbildung, wie Sie sich anmelden können und welche Ziele Sie in der Weiterbildung erreichen können, finden Sie unter http://www.bifos-ok.de. Auch in vereinfachter Sprache stehen die Informationen zur Verfügung. Faltblätter zum Ausdrucken und Weitergeben finden sie ebenfalls dort.

Aktiv in der bifos Online-Akademie

Veröffentlicht am Donnerstag, 2. Mai 2013 von Ottmar Miles-Paul auf kobinet-Nachrichten

Benjamin Bechtle

Benjamin Bechtle

Karlsruhe (kobinet) Benjamin Bechtle arbeitet seit einem viertel Jahr in der Online-Akademie des Bildungs- und Forschungsinstituts zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen (bifos) mit. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit dem Rollstuhlnutzer über die Möglichkeiten des E-Learnings und seines Telearbeitsplatzes.

kobinet-nachrichten: Sie arbeiten seit einigen Monaten beim Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen (bifos) in der Online Akademie mit. Wie sind Sie zu diesem Job gekommen?

Benjamin Bechtle: Das ist eine etwas längere Geschichte. Ich hatte mich schon während meines Studiums der Allgemeinen- und Berufspädagogik und Soziologie um einen Arbeitsplatz bemüht, da scheinbar viele Unternehmen leider von dem Umstand, dass ich selbst muskelkrank bin, abgeschreckt wurden. Bei der Stellensuche hatte ich auch Kontakt zur örtlichen Agentur für Arbeit, die auf mein Bitten hin die Vermittlung schwerbehinderter AkademikerInnen bei der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) in Bonn in meine Arbeitssuche involviert hat. Von dort kam dann im Dezember die Stellenausschreibung vom bifos zu mir. Auf diese hin habe ich mich beworben, da bereits vorher feststand, dass es sich hierbei um einen Telearbeitsplatz handelt. Mitte Januar wurde ich zum Vorstellungsgespräch bifos eingeladen und bin nach Kassel gefahren, um mich vorzustellen. Eine Woche später teilte mir Barbara Vieweg mit, dass bifos mich nimmt. Danach habe ich noch schnell meine mündliche B.A.-Prüfung gemacht. Seit dem 1. Februar 2013 arbeite ich nun im bifos-Team.

kobinet-nachrichten: Was machen Sie genau in der Online-Akademie des bifos und wie gefällt Ihnen die Arbeit?

Benjamin Bechtle: Bei der Online-Akademie betreue ich überwiegend die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und stehe für inhaltliche und teilweise auch für technische Rückfragen zur Verfügung. Weiterhin kümmere ich mich um den Ausbau der Online-Akademie mit neuen Angeboten, wie die individuell angepassten Aufbaukurse. Demnächst soll auch eine Weiterbildung für nichtbehinderte Menschen mit ähnlichen Inhalten, wie die der aktuellen Online-Akademie folgen.

kobinet-nachrichten: Welche Vorteile sehen Sie für behinderte Menschen im E-Learning und welche Barrieren gilt es dabei zu überwinden bzw. zu vermeiden?

Benjamin Bechtle: Die Vorteile des E-Learnings liegen auf der Hand: Behinderte Menschen können von zu Hause aus an der Weiterbildung teilnehmen. Dies kommt gerade Personen mit einer stärkeren Behinderung, die eventuell nicht so mobil sind, zu Gute. Weiterhin sind viele Inhalte der Online-Akademie auch Screenreader-tauglich, damit auch sehbehinderte oder blinde Menschen in der Lage sind, an der Weiterbildung teilzunehmen. Ebenso stehen einige Inhalte auch in Leichter Sprache zur Verfügung, beispielsweise für Menschen mit Lernschwierigkeiten und gehörlose Menschen, die eine Leichtere Sprache wünschen.

kobinet nachrichten: Was kann man denn in der Online-Akademie konkret lernen?

Benjamin Bechtle: Bei der Online-Akademie kann man viele Dinge lernen. Beispielsweise dass es verschiedene Behinderungsarten gibt und dass diese eben unterschiedliche Anforderungen an das Thema Barrierefreiheit stellen. Weiterhin lernt man Dinge zur Umsetzung des Sozialrechts, dem Schreiben und Begründen von Anträgen und auch dem Umgang mit AssistentInnen etc. Also Anmelden und teilnehmen lohnt sich.

kobinet-nachrichten: Welche Pläne gibt es für die Zukunft in der Online-Akademie des bifos?

Benjamin Bechtle: Für die nahe Zukunft der bifos Online-Akademie ist geplant noch einen Parallelkurs für nichtbehinderte Angehörige und den sozialen Berufen zugehörige Personen anzubieten. Die Online-Akademie selbst wird auch nach Ablauf des von der Aktion Mensch geförderten Projektes weitergeführt. Nach Abschluss der Kurse bei der Online-Akademie, für die es ein Zertifikat gibt, besteht die Möglichkeit entweder weitere Kurse aus dem Angebot der Online-Akademie für 10 Euro pro Kurs zu wählen oder einen individuellen Aufbaukurs zu erhalten.

kobinet-nachrichten: Vielen Dank für das Interview.